NEU: DATANORM-Dateien ansehen und konvertieren (Version ändern) mit dem DATANORM-Konverter. Nur € 49,50 (zzgl. ges. MwSt.). Erfahren Sie mehr >

Anfragen

Was ist aus EDIFACT und XML geworden?

In der letzten Zeit häufen sich wieder die Fragen zu EDIFACT und XML. Auch wenn die Veröffentlichungen von Hr. Bürgerle zu diesem Thema in der Fachzeitschrift 'Computern im Handwerk' schon einige Zeit her sind, gibt es hierzu nichts Neues zu berichten.
DATANORM, EDIFACT, XML Teil 1
DATANORM, EDIFACT, XML Teil 2

Anfrage zur DATANORM Version 4: Übergabe des Preiskennzeichens beim Änderungsdienst

Frage:
Ein Lieferant überträgt einen A-Satz mit Verarbeitungskennzeichen A. In diesem Satz übergibt er u.a. einen neuen Preis für den betreffenden Artikel. Ein Preiskennzeichen übergibt er nicht und zwar mit der Begründung, dass sich dies nicht geändert hat.

Antwort:
In DATANORM Vers. 4 Seite 34 ist beschrieben: Änderungen (Preiseinheit): Bei Änderungen des Preises ist dieses Feld mit anzugeben. Leider steht unter Preiskennzeichen keine so klare Vorgabe. Es wird jedoch in allen Beschreibungen die logische Verbindung mit dem Preisfeld aufgezeigt. Da unterschiedliche Preisübertragungen (Netto, Brutto) nacheinander zulässig sind, kann nicht davon ausgegangen werden, dass ein vorher übertragenes Preiskennzeichen noch richtig gespeichert ist.
Auch wenn die unterschiedlichen Preisübertragungen allein schon die gemeinsame Übertragung des Preiskennzeichens mit einer Preisänderung unumgänglich machen, haben wir in der DATANORM Version 5 Seite 88 hierzu einen klaren Hinweis verfasst: "Wird eines der Felder Preiskennzeichen, Preiseinheit, Preis geändert, müssen alle drei Felder ausgegeben werden."

Anfrage zur DATANORM Version 3: Euro-Preise

Betr: Hinweis in DATANORM Version 5:
"Soweit noch heute Datenaustauschverfahren in Einzelfällen nach DATANORM Version 3.0 eingesetzt werden, gilt als vereinbart, dass in dieser Form keine Preise in EURO übertragen werden".

Frage:
Nach der EURO-Umstellung gibt es ja keine DM mehr. Ein Datenlieferant liefert aber immer noch eine DATANORM 3 - Datei. Sollen wir nun davon ausgehen, dass darin EURO-Preisdaten enthalten sind weil es ja keine DM mehr gibt? Oder sollen wir strikt davon ausgehen, dass darin DM-Preisdaten enthalten sind?

Antwort:
Nach Meiner Meinung sollte es keine DATANORM-Datei Version 3 mit €-Preisen geben. Als Software-Lieferant müssen Sie sich jedoch rechtlich in jedem Fall entsprechend absichern. Deshalb schlage ich vor entweder im Einlese-Programm für DATANORM Version 3 eine Frage einzubauen (zum Beispiel: Fragen Sie Ihren Datenlieferanten und geben Sie die entsprechende Währung DM oder € vor) und die Preise beim Einlesen umzurechnen oder wenn nicht umgerechnet wird, im Programm oder an einer auffälligen Stelle im Handbuch einen Hinweis setzen (zum Beispiel: Nur einlesen wenn der Lieferant der DATANORM-Datei ausdrücklich bestätigt, dass es sich um DM-Beträge handelt). Unseren DATANORM-Lieferanten empfehlen wir DATANORM-Dateien Version 3 nur in der Währung DM auszugeben und um rechtlich abgesichert zu sein, auf den Disketten einen Währungs-Vermerk (zum Beispiel: alle Preise in DM) zu drucken. Ich denke, eine derartige Absicherung ist die einzige Möglichkeit, da nur der Lieferant die Währung in der DATANORM-Übertragungsdatei kennt und der Anwender die Währung nicht vor dem Einlesen überprüfen kann.